Von Einem, den Parkinson nie interessiert hat (Teil 1 /3)

Über 30 Jahre ist es her, als ich meine Frau kennen und lieben gelernt habe. Und wie es so ist, lernst du auch den Freundeskreis deiner Freundin kennen. Und wie es so ist in einer eingeschworenen Clique, wirst du anfangs mit Argusaugen beäugt.

Nach und nach lernst du die Leute kennen. Und einer davon war der Tony.
Damals wurde er „Efendi“ genannt. „Efendi“ nach der Rolle des Robert Giggenbach aus der Serie „Irgendwie und Sowieso“, die in dieser Clique Kult war und ist und von der heute noch Situationen und Aussprüche zitiert werden.

„Efendi“ darum, weil der Tony auch immer alles besser gewusst hat, genau wie das Original.

„Efendi“ auch darum, weil er sich auch nicht hat umstimmen lassen und immer Recht behalten musste. Ein richtiger Dickkopf halt.

Damals hat uns das schon manchmal aufgeregt.
Aber so war er halt, der Tony.

Und schon zu dieser Zeit wurde einmal im Jahr für ein verlängertes Wochenende zum Zelten gefahren. Damals noch mit über 30 Leuten, alle jung und wild. Und des Öfteren wurde es am Lagerfeuer hell, bis sich auch die Letzten in bzw. unter die Zelte verkrochen.

Heute wird immer noch gefahren. Mittlerweile sind nur noch vier Familien mit von der Partie. Und auch die Feste am Lagerfeuer dauern nicht mehr so lange. Wir sind alle Ü 50, nun sind unsere Kinder die, die am Lagerfeuer übrig bleiben und die Tradition von den „Alten“ übernehmen. Und das ist gut so und wir sind stolz darauf.

Und der Tony und seine Familie sind immer noch dabei.
Vor einigen Jahren fiel uns immer wieder mal auf, dass sich beim Tony was veränderte. Er wurde einfach langsamer, die Bewegungen ungenauer, die Sprache etwas undeutlicher. Schnell geredet hat er ja immer schon, aber jetzt konnte man ihn manchmal gar nicht verstehen.

Ein Ereignis ist mir noch sehr gut in Erinnerung: Eines Nachmittags beim jährlichen Zeltlager stand der Tony von der Bierbank auf und ist samt Bierbank nach hinten umgefallen.
Am helllichten Nachmittag!
Dass beim Zelten jemand mit der Bank umfiel, ja das ist immer wieder mal passiert, aber erst spät am Abend und niemals der Tony. Aber das Schockierende dabei war nicht, dass der Tony mit der Bierbank umgefallen ist,
sondern „wie“ er umgefallen ist!
Er ist einfach umgefallen, ohne Versuch sich am Tisch festzuhalten, ohne einen Schritt zu machen um sein Gleichgewicht wieder zu erhalten. Nein, einfach umgefallen.

Thomas