Verhaftet, jedenfalls beinahe (Teil 3/3)

Unfähig, irgendetwas Verständliches von mir zu geben, schluchzte ich wohl derart Mitleid erregend ins Telefon, dass selbst das hartgesottene BKA meinen Zustand erfühlen konnte, mitleidsvoll versuchte man mich zu trösten: „Nun machen sie sich mal nicht verrückt!“, vernahm ich die Stimme der Kriminalbehörde. „Schicken Sie mir mal bis morgen früh alle Unterlagen, die Sie vom Teppichkauf haben, ich rede dann mit der türkischen Dienststelle und wenn wir Glück haben setzt die Behörde dann den Strafbefehl aus.“Licht am Horizont, meine Gefühlslage besserte sich. Ich versprach das ganze Haus auf den Kopf zu stellen, um die angeforderten Unterlagen zusammenzustellen und auf dem schnellsten Wege nach Wiesbaden zu senden.

„Machen Sie das,“ hörte ich mein Gegenüber sagen, „rechnen Sie aber auch damit, dass die Türken sich auf diesen Deal nicht einlassen oder der Aussetzung des Haftbefehles nur gegen Zahlung einer angemessenen Kaution zustimmen.

Bornemann, wach endlich auf, wie naiv bist Du eigentlich? Jetzt war ich die Ruhe selbst, und suchte mit Hinweis auf die angekündigte Hausdurchsuchung nach den Unterlagen des Teppichkaufes, das Gespräch kurzfristig zu beenden. Ich sollte also eine Kaution bezahlen, damit ich mich nicht in einem türkischen Gefängnis wiederfinde. Lachhaft! Und wenn es wirklich einen Haftbefehl gegen mich geben würde, dann wären die Polizisten längst hier, um mich abzuholen, sie würden nicht über das Telefon nachfragen, ob ich quasi Zeit hätte, mitzukommen.

Spät, doch nicht zu spät, funktionierte mein Hirn wieder normal und gab mir den Tipp, mal bei der Polizei Gronau nachzufragen, ob es die Kollegin Mühr gibt und was dieses Theater hier soll.

Die Aufnahme der Anzeige, mit allerdings niedriger Wahrscheinlichkeit auf Erfolg, bei der örtlichen Polizei hat dann nochmal zwei Stunden gedauert.

Als das vermeintliche BKA am nächsten Tag tatsächlich noch einmal anrief und den Eingang der Unterlagen erwartete, reagierte es nach kurzer Zeit mit einem monotonem tüt, tüt, tüt, als ich was von Betrüger und Verbrecher ins Telefon schrie….

Click

Schreibe einen Kommentar