Nicht aufgeben!

Mein Name ist Carlos und ich bin 70 Jahre alt.

Im Alter von 50 Jahren kamen die ersten Anzeichen, wie tagsüber bleierne Müdigkeit, leichte motorische Störungen der linken Hand und dem linken Bein. Als ich 62 Jahre alt war, fing die linke Hand an leicht zu zittern, was aber nur ab und zu auftrat. Ich ging zu meinem Hausarzt und dieser verschrieb mir ein Psychopharmaka mit der Begründung das seien meine Nerven. Nach einem Jahr nahm der Tremor zu und jetzt bekam ich die Überweisung zum Neurologen. Nach der Anamnese sagte mir der Arzt, er denke, dass ich Parkinsosn habe. Für mich und meine Frau brach eine Welt zusammen.

Nach dem DAT-Scan stand es fest, es war Parkinson. So nach und nach nahm mir die Krankheit immer mehr Lebensqualität und so mußte ich meine Hobbys nach und nach aufgeben. Nur ein Hobby, die Malerei, ist geblieben.

Aber resignieren oder aufgeben kam für mich nie in Frage und so bin ich trotz allem ein lebensbejahender Mensch geblieben und dabei haben mir meine Frau und Familie sehr geholfen. Ich nehme meine Medis, gehe das ganze Jahr über bei uns in die Reha, da ich in der linken Hand noch eine spastische Lähmung dreier Finger habe und sturzgefährdet bin.

Und ich werde mich von Herrn Parkinson nicht brechen lassen.

Carlos