Meine W-Fragen

Meine W-Fragen waren damals die Gleichen, die sich auch so viele andere Erkrankte stellen. In meiner Anfangszeit waren diese Fragen ständig in meinem Kopf und drehten sich im Kreis. Antworten gab es natürlich keine darauf. Das ist jetzt über sechs Jahre her. Und rückblickend, aus heutiger Sicht, finde ich Antworten für mich.

Warum ich?
Weil ich mich immer in den Hintergrund gestellt habe. Habe immer zuerst an alle anderen gedacht und mich und meine Gesundheit, Bedürfnisse und Wünsche hinten angestellt.

Was wäre, wenn ich nicht krank geworden wäre?
Ich würde immer weiter im Stress Leben. Als typischer Ja-Sager auf der Arbeit und im familiärem Umfeld. Wahrscheinlich hätte ich schon längst einen Burnout. Ich würde den wirklich wichtigen Dingen im Leben immer noch nicht genug Beachtung schenken und mit Vollgas durchs Leben rasen ohne auf mein Inneres zu achten.

Wie sähe meine familiäre Situation aus?
Ich wäre wahrscheinlich noch berufstätig. Natürlich nebenbei auch noch Ehefrau und Mutter mit Haus, großem Garten und Hunden. Immer bemüht, dass alles perfekt funktioniert und falls nicht, immer bedacht darauf, dass es nach außen den Schein hat.
Heute erlaube ich mir nicht immer perfekt zu sein und genieße es.

Wie weit wäre ich beruflich gekommen?
Zu dieser Frage muss ich sagen, dass ich meinen Beruf wirklich geliebt habe. Auch ich habe mir die Frage gestellt, wie die Gesellschaft damit umgeht … mit 42 in Rente …und was will ich noch erreichen?!
Jetzt bin ich auf eine gewisse Art dankbar, dass ich diesen Schritt machen konnte. Ich habe durch die Erkrankung eine zweite Chance bekommen, mich noch einmal umzuorientieren. Wer kann sich so eine Chance in der heutigen Zeit schon noch erlauben.

Meine wichtigste W-Frage:
Wäre ich glücklicher, wenn ich kein Morbus Parkinson (MP) hätte?
Klare Antwort für mich … NEIN!!!
Ich lebe mein Leben durch MP intensiver, langsamer, ich genieße mehr und vor allem nehme ich mich deutlicher wahr. Ich habe viel dazu gelernt und ganz viele tolle Menschen mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten kennenlernen dürfen. Und ganz ehrlich … darauf möchte ich nicht verzichten!

Blue

Antwort auf  W-Fragen? (Christoph)

Weitere Antworten: Die W Frage (Dini)

teamdopamin

Hallo, wir sind Christoph aus Dortmund und May aus Hamburg. Wir wollen über Morbus Parkinson informieren und aufzeigen, wie vielseitig die Erkrankung und der Umgang damit sein kann – aus der Sicht der Betroffenen selbst. Übrigens: Wir sind beide selbst an Parkinson erkrankt.

%d Bloggern gefällt das: