Logbucheintrag XLLCVI – speichern unter [Privates]

Wir schreiben das Jahr 2050. Heute jährt sich zum zehnten Mal der Tag, an dem wir den größten medizinischen Durchbruch aller Zeiten erlebt haben: Alle neurologischen Erkrankungen konnten auf einen Schlag behandelt werden und sind jetzt Geschichte.

Die Lösung war so simpel, dass meine Urgroßmutter lachend und weinend zugleich die Hände über den Kopf zusammenschlagen würde. Sie hatte Parkinson und führte für die damalige Zeit ein recht gutes Leben. Sie hat es sogar geschafft den Medikamenten, die es zu der Zeit gab (derbste Nebenwirkungen!) 22 Jahre lang aus dem Weg zu gehen. Heute sind diese Mittel ja deswegen glücklicherweise auf der schwarzen Liste.
Der gesellschaftliche Druck wirkte damals so stark auf sie, dass sich meine Urgroßmutter zu einer Operation überreden ließ. Das Video von ihrer OP wird heute Studenten der Histomedizin vorgeführt, als Beispiel eines der wichtigsten Errungenschaften in der Parkinsonforschung, die zur endgültigen Überwindung neurologischer Erkrankungen geführt hat.
Mein Glücks-Coach sagt, ich soll jeden Tag an ein glückliches Ereignis denken. Heute denke ich an meine Urgroßmutter Dini und stelle mir vor, wie glücklich und stolz sie wäre, wenn sie wüsste, dass ihr Urenkelkind an der Lösung der neurologischen Pandemie beteiligt war.
Prof. Dr. med. Lea Bleu
P.S. Eines hat sich seit damals nicht geändert: Sport und gesunde Ernährung sind nach wie vor zentrale Säulen der Gesundheit.

May