Freiheit!?

Im Oktober 2015 wurden mir zwei Elektroden ins Gehirn implantiert. Die Kenner sprechen von der THS (TiefeHirnStimulation). Die ersten Monate waren wahrlich kein Spaziergang. Nach ca. 5 Monaten gelang es dem Ärzteteam, eine für mich optimale Einstellung zu finden.


Ich war zurück im LEBEN!


Plötzlich konnte ich Dinge tun, die mir 10 Jahre verwehrt blieben. Ich nahm wieder am Familienleben teil und ließ zu, dass meine Familie wieder an meinem Leben teilnahm. Kontakte zu Freunden lebten auf, die längst verloren schienen. Neue Freundschaften entstanden. Ich gewann mein Selbstvertrauen zurück. Meine Kommunikationsfähigkeit kehrte zurück. Ich konnte meine Tage wieder frei und flexibel, ohne den Zwang der Tabletteneinnahme, gestalten. Ich wollte Fahrradfahren, also fuhr ich Rad. Ich wollte spazieren gehen, dem stand nichts im Weg. All diese kleinen Freiheiten sind für gesunde Menschen selbstverständlich. Für uns Parkis jedoch der Ausdruck einer erstrebenswerten Lebensqualität. Ich vergaß teilweise meine Krankheit und die Tatsache, dass die THS keine Heilung bedeutet, sondern lediglich ein zeitliches Geschenk ist.

Am 22.Februar 2019 wurde ich daran erinnert. Schon beim Wachwerden merkte ich eine Veränderung. Mein Körper gehorchte mir nicht, ich fühlte mich als hätte man mir nachts ein Stahlkorsett angelegt. Nichts ging mehr. Mein erster Gedanke war: „Scheiße“ die THS ist kaputt!


Noch am selben Tag nahm ich Kontakt mit der Klinik auf, doch was mach ich bis dahin? Nichts ging mehr bedeutete, dass auch die Medikamente nicht anschlugen. Mit aller Wucht wurde ich mit der Tatsache konfrontiert, Parkinson zu haben! Ohne Vorwarnung, nicht schleichend, sondern mit der ganzen Kraft der Krankheit. Für mich fühlte es sich an, als würde ich die Diagnose Morbus Parkinson zum zweiten Mal im Leben bekommen. Es gab nur einen wesentlichen Unterschied. Ich hatte eine 14 jährige Erfahrung mit MP und wusste somit, was mich erwartet!

Meine ganze Hoffnung ruhte auf dem bevorstehenden Kliniktermin. Ich wurde schließlich auf den Kopf gestellt, es folgte eine körperlich und eine technische Untersuchung der THS Komponenten. Befund? Kein Befund! Bis auf den bekannten Morbus Parkinson fehlt mir nichts.Technisch sind mein Stimulator und die dazugehörigen Teile fehlerfrei. Neue, andere Tabletten werden verordnet. Mein Vertrauen in die Kompetenz des Ärzteteams ist ungebrochen, man tut, was möglich ist! Ich fahre nach Hause und trauere der wieder verlorenen Freiheit, die ich fast 4 Jahre genoß. Ich ergebe mich meinem Schicksal nicht. Ich „versuche“ positiv zu denken…….. ich will wieder zurück ins LEBEN!


Mit der Zeit geht es mir wieder besser, es gelingt mir das Leben zu greifen. Am meisten macht mir die Angst zu schaffen, die FREIHEIT wieder einzubüßen!!! Die FREIHEIT…..

Christoph