Erste Reha-Erfahrungen

Meine erste Reha, Mutter – Kind – Kur – Erfahrungen habe ich schon gemacht.
Reha ist für mich Neuland. Wochenlang ohne mein Kind zu sein, war eine Überwindung.
Heute, nachdem die ersten Tage um sind, muss ich sagen: ja, ich brauche diese Zeit.
Zeit nur für mich.

Wohin soll man gehen?
Meine Erfahrungen mit Neurologen war bis 2015 weniger gut. Mir wurden immer wieder die Schmieder Kliniken, Gailingen, empfohlen. Die erste Woche ist nun um und ich bin durchweg zufrieden. Die Aufnahmeuntersuchung war auf zwei Tage verteilt, das Gespräch war sehr ausführlich. Die Ziele wurden klar festgelegt. Mein persönliches Ziel ist eine deutliche körperliche Verbesserung sowie endlich mal eine Baustelle zu schließen. Im diesem Fall, wie es beruflich für mich weiter geht. Ich bin gespannt, wie das am Ende aussieht.

Die ersten Tage sind schon etwas stressig, da man von Haus zu Haus muss, um sich für die einzelnen Anwendungen anzumelden. Am Anfang hört man täglich Vorträge, den ersten habe ich verschlafen. Nur mal kurz 30 Minuten Schlaf, das war der Plan… nun ja, es wurden drei Stunden daraus. Das wiederum spricht für die Klinik, denn soviel Schlaf wie hier hatte ich lange nicht mehr. Beim zweiten Vortrag war ich anwesend, doch das war es leider schon. Ich war so müde, dass ich mich schwer damit getan habe, wach zu bleiben. Nun, der Arzt wird sich wohl seinen Teil gedacht haben. Uninteressant war es bestimmt nicht, ich war einfach nur müde.

Auch wird nicht lange Zeit verschwendet. Einen Tag nach Anreise war ich schon in der Nordic Walking Gruppe, Ergotherapie und Krankengymnastik starteten auch sofort. Und was soll ich sagen? Meine Selbsteinschätzung war besser als es den Tatsachen entsprach. In der Ergotherapie wurden meine feinmotorischen Fähigkeiten getestet und die Kraft gemessen.
Zahlen lügen wohl nicht.

Die Klinik selbst liegt oben auf dem Berg und ist für mich wie ein kleines Dorf. Ein klinikeigener Bus fährt mehrfach am Tag ins Dorf, somit ist ein Auto eigentlich nicht nötig. Landschaftlich ist es ein Traum und die Ruhe hier ist der Wahnsinn.
Das Fazit der ersten Woche ist, die Ergebnisse zu hören in Anbetracht der eigenen Wahrnehmung. Das ist für den Kopf sehr anstrengend. Zumindest hat man nach nur ein paar Tagen die ersten Defizite aufgezählt bekommen, nun warte ich, was noch kommt.

Dini