Einmal noch, BITTE!

Manchmal denke ich zurück, wann fing es an mit den Einschränkungen?
Wann war es, als die Welt noch in Ordnung war?
Wann war es, als ich noch schnell dem Bus hinterher lief?
Wann war es, als ich ausgeschlafen morgens aus dem Bett sprang?
Wann war es, als ich noch spontan meine Freizeit gestalten konnte?
Wann war es, als ich meine Inliner raus holte und versuchte den Frühling zu fangen?
Wann war es, als eine Aktivität die andere jagte, damals als Reiseleiterin den Frühsport organisierte….

Als ich mit meinen Kindern auf der Erde herum kroch,
als ich den Ball beim Squash an die Wände knallte,
als ich tanzte, bis der Saal sich leerte und als vieles mehr noch in meinem Alltag passierte,
wann war das?
Es erscheint mir wie aus einem anderen Leben, so lange her.

Einmal noch bitte, ja nur einmal würde ich gern eine Nacht durchtanzen oder mich mit meinen Enkeln auf der Erde rumrangeln, in meinem Gärtchen auf die Knie fallen oder stundenlang an der Elbe spazieren gehen wo die Schiffe, die Boote, die Menschen groß und klein, sowie die Hunde an einem vorüber ziehen.

Ja, jetzt werde ich sentimental, seht es mir nach, manchmal habt ihr sicher auch solchen Tag.

Manche Wünsche gehen halt nicht in Erfüllung und so versuche ich dankbar zu sein für jede Kleinigkeit, die ich noch kann und da kommt glücklicherweise noch Einiges zusammen, klein bei klein !

Bika