Dauerauftrag

Hallo ihr Nervenzellen – was ist los mit euch?
Macht doch bitte euren Job! Signale verarbeiten und an meine Muskeln schicken, damit ich joggen kann.

Sonst tauscht ihr doch auch ständig Informationen über elektrische Impulse aus und nehmt an den Synapsen Kontakt mit anderen Zellen auf. Was machen eure Neurotransmitter? Pennen die etwa?
Ich habe irgendwie das Gefühl, ihr lasst mich im Stich!
Mein Neurologe meint, ihr macht euch aus dem Staub – verschwindet irgendwie! Dadurch wird weniger Dopamin produziert und das feine Gleichgewicht zwischen den hemmenden und den aktivierenden Botenstoffen gerät völlig durcheinander. Falsche Signale werden dann an die Muskulatur weitergeleitet. Ich finde das gar nicht lustig!
Ihr müsst schon gleichzeitig alle Impulse aussenden und fein aufeinander abgestimmt die Bewegungen steuern. Hallo Ihr! Das ist Teamwork!
Ich habe das Gefühl, ihr bekommt das irgendwie nicht mehr hin, oder?
Ihr zwingt mich, die B-Alternative anzuwenden und Dopamin in meinen Speiseplan aufzunehmen.
Hört sich ganz einfach an, aber fehlende Botenstoffe können nicht einfach so gegessen werden. Deren große Moleküle können die Blut-Gehirn-Schranke, also die Membran, die das Gehirn vor Krankheitserregern schützt, nicht passieren. Das Gehirn muss alle Botenstoffe selbst aus Aminosäuren, den Bausteinen von Proteinen, herstellen.
Klingt irgendwie nach etwas Langfristigem, also Dauerauftrag!?
Ich sag’s euch: wenn ihr so weiter macht, steht ihr bald auf der Liste der bedrohten Zellen.

Canty